KONKURSERÖFFNUNG OHNE VORGÄNGIGE BETREIBUNG

Übersicht

Der Konkurs über eine Person oder Gesellschaft wird ohne Betreibung eröffnet

  • auf Antrag eines Gläubigers, wenn
    • der Schuldner seine Zahlungen eingestellt hat
    • der Schuldner unbekannten Aufenthalts ist
    • der Schuldner die Flucht ergriffen hat
    • der Schuldner der betrügerischen Handlungen zum Nachteil der Gläubiger verdächtig ist
    • der Schuldner bei einer Betreibung auf Pfändung Bestandteile seines Vermögens verheimlicht hat
    • ein Nachlassvertrag abgelehnt oder eine Nachlassstundung widerrufen worden ist
  • auf Antrag des Schuldners selbst, indem er sich beim Gericht für zahlungsunfähig erklärt (Insolvenzerklärung)
  • auf Antrag des obersten geschäftsführenden Organs einer Gesellschaft im Falle einer Überschuldung
  • in den Fällen von Organisationsmängeln
  • bei einer ausgeschlagenen Erbschaft

Hier finden Sie die folgenden Informationen zur Konkurseröffnung ohne vorgängige Betreibung:

  1. Zahlungen eingestellt
  2. Weitere Fälle
  3. Insolvenzerklärung
  4. Überschuldung
  5. Organisationsmängel
  6. Ausgeschlagene Erbschaft
  7. Verfahrensfragen